Heute wollen wir euch einmal unseren Faszienzirkel ans Herz legen. Sicherlich habt ihr alle die entsprechenden Geräte im inform Park Oberstdorf schon einmal gesehen und vielleicht auch schon ausprobiert.

Einseitige Belastungen oder Passivität, langes Sitzen und mentale Belastungen beeinflussen die Rückengesundheit negativ. Große Bedeutung kommt dabei zweifellos der Muskulatur zu. Zunehmende Beachtung aber findet besonders das Bindegewebe, die sogenannten Faszien. Ihre Strukturen und ihre Stoffwechselsituation sind ebenfalls für die positiven Aspekte eines gesunden Rückens maßgeblich. Doch was sind „Faszien“ eigentlich?

Faszien sind feine Bindegewebsschichten, die unseren gesamten Körper durchziehen. Durch das Bindegewebe werden Muskeln, Sehnen, Knochen, Gefäße und Nerven zu einem zusammenhängenden Organismus. Dieses Netz kann mal fest, mal locker geknüpft sein, ebenso dehnbar, dicht, zug- und reißfest oder auch weich und lose sein.
Durch Verletzungen, Bewegungsmangel, Überlastung, Fehlhaltung, Operationsnarben, Stress und voranschreitendes Alter können sich Faszienfasern, die normalerweise parallel zueinander ausgerichtet sind, verkleben oder verdrehen. Die sonst so elastischen Fasern werden starr und rigide und schränken die Beweglichkeit des gesamten angrenzenden Körpersegments ein. Weitere Folgen können Gelenk- und Muskelschmerzen, Sensibilitäts- oder Gleichgewichtsstörungen sein.

Vier Prinzipien kennzeichnen ein optimales Faszientraining: Dehnen, Federn, Beleben und Spüren. Der Faszienzirkel vereint alle vier Prinzipien und ist das deutschlandweit bislang einzigartige System aus dem Hause Dr. WOLFF®. Einen wirkungsvollen Effekt erzielst du bereits mit zwei wöchentlichen Trainingseinheiten durch eine individuelle Einführung durch unser Fachpersonal, Gruppenkurse oder begleitete Präventionskurse zum Thema Rückenfitness (mehr dazu unten).


Präventionskurse im inform Park Oberstdorf
Anfang April startet ein neuer begleiteter Präventionskurs bei uns.

  • Umfang: 8 Kurstermine:
  • Kosten: 120 Euro
  • Begrenzte Teilnehmerzahl

Mitmachen können alle Mitglieder und Nicht-Mitglieder. Wichtig: Die Krankenkassen übernehmen bis zu 100 Prozent der Kosten (Im Durchschnitt 80%) Wenn du Fragen hast, wie deine Krankenkasse dich bei den Präventionskursen unterstützen kann, helfen wir dir gern weiter.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitte jetzt am Empfang in die Liste eintragen oder schnell anrufen:

08322/7979

*Präventionskurs, über die gesetzlichen Krankenkassen, Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmerzahl!